Handel auf dem markt durch einen roboter, Hier kommt „Dash“

Supermarkt der Zukunft: Walmart startet Roboter-Offensive | Wirtschaft | DW |

handel auf dem markt durch einen roboter

Die automatisierten Helfer sollen Mitarbeiter entlasten und Kosten senken. Belegschaft und Gewerkschaften sind alarmiert.

handel auf dem markt durch einen roboter

Für Elizabeth Walker ist es der Beginn einer wunderbaren Freundschaft. Während der regulären Öffnungszeiten rollen die stillen Gehilfen durch die Gänge, scannen die Regale, wischen die Böden und melden sich, sollte ein Artikel am falschen Platz stehen.

handel auf dem markt durch einen roboter

Doch seit immer mehr Kunden online shoppen und die Betriebskosten der im Schnitt Walmart sagt, die Roboter sollen den Angestellten helfen, statt sie zu ersetzen Zwei Milliarden Dollar hat der Einzelhandelsriese vergangenes Jahr investiert, um seine Märkte landesweit auf Effizienz zu trimmen.

Reinigungskräfte benötigt man jetzt nur noch für schwer zugängliche Stellen. Statt acht Mitarbeiter braucht es bei der Frachtannahme so nur noch vier und das sei auch gut so, argumentiert Walmart.

handel auf dem markt durch einen roboter

Bereits in der Vergangenheit hatten Arbeitnehmerverbände die Arbeitspraktiken des Handelsriesen gerügt, der immer wieder mit Niedriglöhnen, Sabotage von Arbeitervertretungen, dem fragwürdigen Umgang mit Krankheitstagen und der zunehmenden Anzahl von Halbtagskräften Schlagzeilen macht.

Angestellte müssten aber nicht um ihre Beschäftigung fürchten, man würde sie einfach anderweitig einsetzen. Besonders betroffen sind Beschäftigte im Niedriglohnsektor, in dem die Automatisierung besonders stark zuschlägt.

handel auf dem markt durch einen roboter

Anders als in der Logistik-Branche oder der Produktion seien Dinge wie Automatisierung, künstliche Intelligenz und Robotik erst jetzt im Handel alltagstauglich und einsetzbar.

Mehr zum Thema