Geldgeheimnisse machen, Dem Autor folgen

geldgeheimnisse machen

geldgeheimnisse machen

Ohne Vision geht nichts. Vision kommt von lateinisch visio das Sehen, der Anblick.

geldgeheimnisse machen

Eine Vision zu haben bedeutet, ein inneres Bild von etwas, das man verwirklichen möchte, in sich zu tragen. Starke innere Bilder materialisieren sich. Die Vision drängt danach, in der äusseren Realität Gestalt anzunehmen.

geldgeheimnisse machen

Geldgeheimnisse machen innere Vorstellung von dem, was man erreichen will, stellt sich der Erfolg nicht ein. Erfolg hängt zusammen mit Folge und folgen, ist also eine Folge des inneren Bildes.

  • Geldgeheimnisse: Was machen die Reichen schlauer als andere?
  • Optionsprämie und ihre komponenten

Jede grosse Entdeckung, jede kühne Erfindung, jede sportliche Höchstleistung, jedes grosse Vermögen ging und geht von einer Vision aus. Wie sind nun die inneren Bilder beschaffen, die den Erfolg nach sich ziehen? Genügt es, im Geldbereich z.

geldgeheimnisse machen

Zahlen mit sechs Nullen vor Augen zu haben, um in der Folge Millionär zu werden? Ein grosses Bankkonto geldgeheimnisse machen Vision genügt nicht. Das innere Bild muss einen Sinn enthalten.

Es war auf teuren Raten erkauft und mit jedem weiteren Sonnenuntergang lächelt dir nun das Ende entgegen.

Etwas, das über mein Ego hinausgeht. Etwas, an das man glauben kann und das Kraft gibt.

Der Weg zur Verwirklichung des inneren Bildes kann lang und mit Rückschlägen gepflastert sein. Sinn gibt Durchhaltewillen und das Vertrauen auf das Erreichen des Ziels.

geldgeheimnisse machen

Entscheidend ist, dass das innere Bild zur eigenen Person passt. Jeder muss seine Visionen aus sich und aus seinen Anlagen entwickeln.

Mehr zum Thema